Neue Referentinnen 2019
Engagiert für Hauswirtschaft und Ernährung

Insgesamt 20 Fachleute aus dem Bereich Hauswirtschaft und Ernährung haben sich in einem 5-tägigen Lehrgang zu "Referenten für Hauswirtschaft und Ernährung" qualifiziert. Sie haben gelernt, wie man Kurse in der Erwachsenenbildung organisiert und worauf bei Vorträgen und Praxiskursen zu achten ist. Seit Frühjahr 2019 können sie ihr Wissen in der Erwachsenenbildung und bei Projekten einsetzen.

Das Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten (AELF) Mindelheim führt dieses Angebot für Hauswirtschaftsmeisterinnen und ähnlich qualifizierte Fachleute aus ganz Schwaben und dem angrenzenden Oberbayern seit 10 Jahren regelmäßig durch. Im Lehrgang geht es um die Erschließung interessanter und bedarfsgerechter Themen und Zielgruppen, effiziente Vorbereitung, rhetorische Grundlagen mit Vortragsübungen und Vorführungen sowie Kostenkalkulation und Vermarktung des Angebots.
Themen
Die Themen reichen von Rhetorik und Präsentation bis zu Kostenkalkulation und von Marketing bis zu Steuerfragen. "Besonders interessant fanden die Teilnehmer Vortrags- und Präsentationsübungen", erklärte Lehrgangsleiterin Ursula Bronner. Auch die Praktikerberichte im Lehrgang über Workshops, Kurse für Kinder und Angebote am eigenen Bauernhof fanden regen Anklang.
Beitrag zur Wertschätzung von Lebensmitteln
Hauswirtschaftsdirektorin Bronner freute sich, dass alle 20 Teilnehmerinnen die Qualifizierung erfolgreich abgeschlossen haben. Sie überreichte die Zertifikate und wünschte, dass die Teilnehmer möglichst oft ihr Wissen und Können über Ernährung und Hauswirtschaft bei Veranstaltungen weitergeben. Dorothe Guggemos vom Bayerischen Bauernverband betonte, wie wichtig es sei, dass Fachkräfte in der Erwachsenenbildung Praxis im Umgang mit Lebensmitteln vermitteln und damit einen Beitrag zur Wertschätzung unserer Lebensmittel leisten.